Service navi

(VDMA) - Gute Export- und Produktionszahlen belegen, dass die Hersteller verfahrenstechnischer Maschinen und Apparate in Deutschland robust aufgestellt sind - und dies trotz anhaltender und neu aufkeimender Krisen.

Das Exportgeschäft verzeichnete in den Monaten Januar bis Juni ein Gesamtvolumen von fast 3,6 Milliarden Euro und damit ein Plus von 19,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit tragen die verfahrenstechnischen Maschinen und Apparate den größten Anteil zum positiven Wert des Bereichs Prozesstechnik bei. Prozesstechnik umfasst im VDMA die Summe aus Flüssigkeitspumpen, Industriearmaturen, Kompressoren-, Druckluft- und Vakuumtechnik sowie verfahrenstechnischen Maschinen und Apparaten. Mit einem Exportplus von 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr konnte die gesamte Prozesstechnik im ersten Halbjahr 2022 ihr Gesamtvolumen auf gut 11,2 Milliarden Euro steigern. Wichtigste Märkte für die Verfahrenstechnik waren unverändert China mit einem Exportanteil von 10,5 Prozent, knapp vor den USA mit 10,1 Prozent. Dahinter folgen Frankreich, Belgien und Russland.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei unserem Partner VDMA

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen