Service navi

(ZVEI) -  Der globale Markt für Güter der Elektro- und Digitalindustrie kam 2021 nominal auf 4.967 Milliarden Euro. „Das daraus resultierende Wachstum von zehn Prozent zum Vorjahr spiegelt die kräftige Erholung des Welt-Elektromarkts nach dem ersten Pandemiejahr wider“, sagte ZVEI-Experte Jürgen Polzin. Auch für das laufende Jahr erwartet der Verband einen zweistelligen Zuwachs (+ 11 %), wenngleich dieser nicht zuletzt auch dem derzeitigen Inflationsumfeld geschuldet sein dürfte. 2023 sollte sich das Wachstum dann wieder normalisieren und bei fünf Prozent liegen.

Der chinesische Markt bleibt mit einem Volumen von 2.069 Milliarden Euro (41,6 % des Weltmarkts) nicht nur der mit Abstand größte Ländermarkt weltweit, er ist auch größer als der aller Industriestaaten zusammengenommen. Nach dem letztjährigen Plus von zwölf Prozent, dürften 2022 und 2023 – gemäß ZVEI-Prognose – Zuwächse in Höhe von 14 bzw. acht Prozent für den chinesischen Markt folgen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei unserem Partner ZVEI

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen